Supervision


Supervision ist eine besondere Form der systematisierten Reflexion des beruflichen Handelns, um Heraus-forderungen im beruflichen Kontext mit neuen Perspektiven zu weiten, um Veränderungen des Erlebens und Handelns zu erreichen und um eigene Möglichkeiten und auch Grenzen zu realisieren.

 

Im Zentrum steht die Entwicklung, Entfaltung und Schärfung der beruflichen Rolle, im Kontext der eigenen Persönlichkeit.


Supervision setzt am subjektiven Erleben und Handeln der Supervisand*in ein. Das berufliche Handeln in der Struktur des Praxisfeldes und die bewußt und/oder unbewußt übernommenen Funktionen, Handlungen und personellen, so wie interaktionellen Auseinandersetzungen, werden im Supervisionsprozeß über dargestelltes Praxismaterial konkret beleuchtet, hinterfragt und reflektiert.

Durch die Betrachtung und Klärung von inneren und äußeren Zusammenhängen wird die Sicht auf die strukturell-funktionale Abhängigkeit ermöglicht, so dass konkrete Veränderungsabsichten und Lernziele entwickelt und umgesetzt werden können.

Blickrichtungen können sein:

  • Sicherung und Verbesserung der Qualität Ihres beruflichen Handelns
  • Steigerung von Arbeitseffizienz
  • Konfrontation und konstruktive Auseinandersetzung mit Herausforderungen, Erlebnissen, Konflikten und Fragen
  • Emotionale Entlastung und Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Klärungen in Bezug auf: Selbstbalance, Themenherkünfte orten, Arbeitsorganisation, Führung, Teamarbeit, Teamentwicklung, Projektarbeit, Krisen- und Konflikt-benennung, so wie Konfliktregulierung zur Lösungsstrategie
  • Erweiterung des Handlungsspielraumes innerhalb von 4 Aspekten:
    • Person
    • Rolle
    • Organisation
    • Kund*innen- bzw.  Arbeitsziel


Mein Angebot bezieht sich auf:

  • Einzelsupervision
  • Teamsupervision / Fallsupervision
  • Gruppensupervision
  • Projektsupervision
  • Lehrsupervision im Zusammenhang einer Weiterbildung